Freitag, 6. Januar 2017

Hierarchische Strukturen können ersetzt werden....

.....durch sich selbst organisierende und immer wieder sich neu bildende, am Bedarf orientierte Teams.
Das ist schlicht falsch. Sie können bestenfalls in ihren Folgen für die Betroffenen verändert werden.
Auch dieser Satz gehört in das gut gefüllte Arsenal der Managementsprechblasen und wird daraus auch immer wieder gerne so oder in ähnlicher Form entnommen.
(Fairerweise muss ich hier daraufhinweisen, dass ich ihn aus einem Interview eines HR-Verantwortlichen der Bio-Markt-Kette Alnatura in deren Kundenzeitschrift entnommen habe. Aus dem Zusammenhang zitiert wirkt er noch falscher als er ist. Im Kontext des vollständigen Interviews wird versucht das etwas zu relativieren.)
Dass eine starre, sehr differenziert aufgestellte Hierarchie, die noch dazu autoritäres Verhalten ihrer Führungskräfte fördert, für eine moderne Organisation untauglich ist, ist unstrittig. Und dass man innerhalb von hierarchischen Organisationen wechselnde Projektteams einrichten kann, ist mittlerweile vielgeübte Praxis.

Doch man kann hierarchische Strukturen nicht durch "sich selbst organisierende" Teams ersetzen. Wie ist denn allein diese Formulierung gemeint? Gemeinhin werden diese Teams von irgendjemandem "aus der Hierarchie" eingesetzt und mit einer Aufgabe betraut. Gemeint ist doch sicher, dass sich das Team dann intern selbstständig eine Aufgabenverteilung geben kann. Auch bei Alnatura wird sicher kein Beschäftigter, weil er meint eine gute Idee zu haben, ein Projektteam ins Leben rufen können, um diese Idee umzusetzen. Auch bei Alnatura wird es sicher eine Entgeltabrechnung - um nur ein Beispiel zu nennen - geben, für deren Funktion es einen kontinuierlichen Bedarf gibt und die nicht nicht immer wieder durch sich neu bildende Teams betrieben werden kann.
Man sieht sehr schnell, auch Teams innerhalb einer Organisation brauchen, als Existenzvoraussetzung sozusagen, die hierarchische Struktur der sie umgebenden Organisation.
Es gibt zwei einfache Fragen, die die Existenz von Hierarchie begründen: Wer trifft die Entscheidung? und Wer trägt die Verantwortung?
Nicht nur vor diesem Hintergrund braucht man keinen Ehrgeiz zu entwickeln, die Hierarchie abzuschaffen. Richtig gestaltet ist sie für eine Organisation immer von Nutzen.