Dienstag, 3. Januar 2017

Management-Sprechblase: "Die sich selbst führende Organisation"

In der Kundenzeitschrift eines Bio-Lebensmittelfilialisten war zu lesen, dass sich das Unternehmen "auf den Weg macht zu einer sich selbst führenden Organisation". Man kann ihnen dabei nur zurufen, dass sie nie ankommen werden. Weil sie hoffentlich schon da sind.
Diese Sprechblase taucht immer wieder in der Managementliteratur auf. Es sollte das Ziel einer jeden Organisation sein, dass sie sich selbst führt. Dafür hat sie eine Leitung und Führungskräfte, die dafür verantwortlich sind, dass die Ziele erreicht werden. Diese sind schließlich Bestandteil der Organisation. Also "führt sie sich auch selbst". Daran ändern auch externe Einflüsse nichts. Auch unser Biohändler muss auf die Wünsche seiner Kunden und die Interessen seiner Lieferanten eingehen.
Gemeint war in diesem Fall, dass die Beschäftigten zukünftig die Entwicklung des Unternehmens aktiver und selbstverantwortlicher mitgestalten sollen und man die Auswirkungen von Hierarchie reduzieren will.
Dieses Bemühen allerdings hätte es verdient nicht mit einem solchen sinnleeren Etikett versehen zu werden.