Sonntag, 2. Oktober 2016

Warum funktionieren Unternehmen?

Jeder Dritte ignoriert Anweisungen vom Chef

Das jedenfalls ergab eine Umfrage von TNS Infratest und Haufe zitiert nach SPIEGEL online vom 28.9.. Befragt wurden 800 Mitarbeiter und 400 Führungskräfte. Den Ergebnissen nach "handeln die Befragten ohne Absprache, legen Aneisungen anders aus oder missachten sie komplett." Viele der Befragten wollen dadurch langwierige Abstimmungsprozesse umgehen. 33% glauben auch Märkte und Kunden besser zu kennen als der Chef. Den Führungskräften scheint das bekannt zu sein.
Es gibt sie also noch, die informelle Kommunikation. Den darunter muss man dieses Phnomen ja einordnen. Und es gibt offensichtlich auch Empowerment.

Wenn ein solch hoher Prozentsatz immer mal wieder Anweisungen "von oben" ignoriert, kann man vermuten, dass das, was die Mitarbeiter eigenmächtig machen, nicht immer falsch ist. Sonst würde Chaos in der Organisation herrschen. Und man kann auch vermuten, dass der Prozentsatz der "Ignoranten" mit der Zahl der Hierarchiestufen, die zwischen dem Absender der Anweisung und dem Adressaten liegt, zunimmt.
Erstaunlich ist dieser Befund auch vor dem Hintergrund zunehmender elektronischer Workflows. Offensichtich gibt es doch noch genügend Spielräume für selbstständiges Handeln in den Betrieben. Chefs, ihr könnt euch also beruhigt zurücklehnen - und den Mitarbeitern vertrauen. Die schaffen das schon. Ausserdem kennt sowieso ein Drittel die Märkte und die Kunden besser. Und ihr könnte euch auf eure eigentliche Aufgabe konzentrieren: das Führen.
Wenn ihr nicht richtig wißt, wie das geht, fragt doch mal eure Mitarbeiter.